Close

Oktober 3, 2014

Geschichte des Weihnachtsbaumes

Die Geschichte des Weihnachtsbaumes

Die Geschichte des Weihnachtsbaumes reicht zurück bis in die Antike.

 

Der Weihnachtsbaum (auch Christbaum oder Tannenbaum) taucht in unterschiedlichen Kulturen als Brauch auf – und hatte bis dahin wenig zu tun mit heutigen Vorstellungen über Weihnachten. Der Baum verkörpert Lebenskraft und Stärke – man glaubte daran sich diese Eigenschaften aneignen zu können, indem man sich den Baum ins eigene Heim stellte. Dabei wurde sich aber nicht nur auf  das immergrüne Nadelholz wie Fichte oder Tanne beschränkt. Auch Laubbäume wie Birke oder Lorbeer galten bereits seit über 3000 Jahren als Zeichen des Umschwungs. z. B. die Wiederkehr des Frühlings. In nördlichen Ländern hingegen wurden eher bäume geschmückt und bestaunt.

Aus dem Mittelalter hat sich vielerorts der Brauch des Maibaums vor allem in Deutschland gefestigt.

Die ersten Weihnachtsbaum-Bilder sind bereits aus dem 18. Jahrhundert bekannt.

Ein Weihnachtsbaum wird traditionell mit echten Wachskerzen einer Christbaum-Spitze und kleinen geschnitzten Holzfiguren, die auch am Sockel des Weihnachtsbaums platziert werden, geschmückt.

 

 

Weihnachtsbaumschmuck

Lametta am Weihnachtsbaum

Lametta dient als Weihnachtsbaumschmuck und soll optisch Eiszapfen symbolisieren. Heutzutage ist ein abkehrender Trend (vor allem am deutschen Weihnachtsbaum) zu erkennen.

Weihnachtsbaumkugeln

 

Der erste künstliche Weihnachtsbaum

Der erste künstliche Tannenbäume wurde bereits im späten 18. Jhd. in Großbritannien geschmückt.de

 

New York Weihnachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.